Neue Maßstäbe bei Effizienz und Genauigkeit

Das Leistungshonen ist ein sehr genaues Verfahren zur Hartfeinbearbeitung von Laufverzahnungen. Dabei wälzt das zu bearbeitende Zahnrad in einem innenverzahnten Werkzeug den Honring ab. Durch einen vorgegebenen Achskreuzungswinkel kommt es zur Relativbewegung zwischen Werkstück und Honring, welche durch eine radiale Zustellbewegung und einer axial überlagerten oszillierenden Bewegung den gewünschten Spanabtrag erzeugen.

Auch beim Verzahnungshonen setzt Felsomat auf vollkommen neue Maßstäbe bezüglich Produktivität und Genauigkeit. Durch Verwendung eines einzigartigen Antriebskonzepts lassen sich erheblich höhere Prozessparameter in Zusammenwirkung von Honring und Werkstück erzielen. Der kompakte und sehr steife Maschinenaufbau in Kombination mit Direktantrieben resultiert in maximalen Verzahnungsqualitäten mit minimalen Taktzeiten und Schneidkosten. Insbesondere der topfförmige Wellenantrieb für den Honring ermöglicht eine bis zu 50% höhere Schnittgeschwindigkeit.

Um die Abweichungen aus der Vorbearbeitung gering zu halten, ist die Systemtechnologie bestehend aus Maschine, keramisch gebundenem Werkzeug und Abrichtzahnrad optimal aufeinander abzustimmen. Hierbei wird dem Abrichtzahnrad eine besondere Bedeutung zugeteilt, da sich Formabweichungen direkt auf das Bearbeitungsergebnis auswirken. Felsomat setzt deshalb auf den eigenen Werkzeugbau in der Reishauer Gruppe und vollautomatische Abrichtprozesse ohne Einfluss des Maschinenbedieners.

Das Honen kommt häufig bei Verzahnungen mit Störkontur oder bei Zahnradpaarungen mit hoher Geräuschanforderung zum Einsatz. Bei diesem Verfahren lassen sich verschränkungsfreie oder gezielt verschränkte Verzahnungen erzeugen. Flanken- und Profilmodifikationen sind ebenfalls möglich. Aufgrund der geringeren Schnittgeschwindigkeit sind die Verzahnungen absolut frei von Schleifbrand.

Honing of gear teeth in perfection.

Details