Die Integration von Wärmebehandlungsprozessen in die mechanische Fertigungslinie war bisher ein unerreichbares Ziel vieler Hersteller von Zahnrädern. Mit Einführung der Felsomat Flexline konnte beides umgesetzt werden. In Zusammenarbeit mit den Spezialisten ALD Vacuum Technologies wurde der Baustein SynchroTherm entwickelt, der Ihnen – je nach Anwendungsfall – zur Verfügung steht, um ein optimales Ergebnis bei maximaler Wirtschaftlichkeit zu erzielen. 

Das Einsatzhärten erfolgt synchron im Takt der Weichverzahnung und erzielt den Idealzustand der kontinuierlichen Fließfertigung - dem One-Piece-Flow. Die Behandlungsdauer der Bauteile im SyncroTherm Härteofen wird so verkürzt, dass der Fertigungstakt ohne Unterbrechung beibehalten werden kann. Die Bauteile werden statt in der üblichen Großcharge auf einem Werkstückträger einlagig chargiert. Der Ofen wird hierbei kontinuierlich in mehreren parallel arbeitenden Kammern mit sogenannten „2-D-Chargen“ beschickt. Das Ergebnis ist eine schnelle, äußerst gleichmäßige Wärmebehandlung in allen Prozessschritten, welche reproduzierbare Ergebnisse mit geringsten Wärmeverzügen garantiert. 

Zur Entkopplung innerhalb der FlexLine verfügt dieser Baustein über eine Härteroststapelzelle vor und nach dem Härteofen und ist damit vollständig im Linienkonzept integriert. Das Einsatzhärten mit SynchroTherm erfüllt sämtliche Anforderungen der schlanken Produktion:

  • Einfache Abläufe und überschaubare Prozesse mit vereinfachter Logistik
  • Schnelles Härten im Takt der Weich- und Hartbearbeitung
  • Kompaktes, platzsparendes Wärmebehandlungsmodul
  • Vermeidung von Verschwendung und Überproduktion
  • Geringere Hartbearbeitung durch minimalen Bauteilverzug
  • Idealzustand der kontinuierlichen Fließfertigung, One-Piece-Flow