Hochgeschwindigkeit in der Verzahntechnik

Das Flexible Hobbing Center 80 von Felsomat verschafft Fertigungsvorsprünge durch perfekte Maschinentechnik. Speziell für die Hochgeschwindigkeitsbearbeitung (HSC-Prozess) in der Getriebefertigung entwickelt, reduziert die FHC 80 die Bearbeitungszeiten auf ein Niveau, das bisher als unerreichbar galt. In Kombination mit dem ultraschnellen, integrierten Beladesystem werden Bearbeitungszeiten von unter 8 Sekunden je Werkstück erreicht – und das bei kleinster Aufstellfläche und größtem Arbeitsbereich.

Höchstleistung in Fakten:

  • Span-zu-Span-Zeit < 1 sec
  • Hauptzeitparalleles Be- und Entladen
  • Nebenzeitfreies 2-Spindel-System
  • Nachhaltig niedrigste Stückkosten und längere Werkzeug-Standwege
  • Ideal für die Trockenbearbeitung
  • Steife, robuste Werkstück- und Werkzeugspindeln,
  • Erhöhung der Schnittwerte und Werkzeugstandzeiten
  • Kürzere Hauptzeiten durch höhere Zeitspanvolumen
  • Fertigbearbeitung in Endqualität IT4 bis IT5 im 1- oder 2-Schnittverfahren
  • Mehr als doppelte LifeCycle-Time durch zwei Spindeln und geringere Anfahr- und Bremsbeschleunigungen
  • Das hochproduktive 2-Spindel-Verzahnzentrum verfügt über eine Gegenhalterspannung mit Zuganker und geschlossenem Kraftschluss.
  • Leichtes Umrüsten durch hervorragende Zugänglichkeit und ergonomischen Fräs- und Spannmittelwechsel < 10 min
  • Komfortable, einfache Bedienung durch intelligente Technologiesoftware
  • Kompakte Kranhakenmaschine

Für vielseitige Fertigungsmöglichkeiten:

  • Hauptzeitparalleles Drück-Wälzentgraten mit Glättrolle und Beseitigen des Sekundärgrats an der Flanke mit dem Wälzfräsen im Schlichtschnitt
  • Fertigbearbeitung in Endqualität IT4 bis 5 im 1- oder 2-Schnittverfahren

Werkzeugwechsel leicht gemacht:

Zum Wechseln des Fräsers wird der Fräskopf direkt vor dem Bedienerzugriff in eine senkrechte Stellung geschwenkt. Durch die gute Zugänglichkeit und Freiheit beider Hände ist ein Fräserwechsel in nur 30 Sekunden möglich.

Auf das µ genau, Tag für Tag, Jahr um Jahr

Sämtliche Fräsmaschinen der Baureihe FHC verfügen über extrem steife und eigenschwingungsarme Mineralgussbetten sowie hochdynamische Achsantriebe. Synchron-Motoren für Werkstück- und Werkzeugspindel mit hochauflösenden Gebern sind der Garant für eine hohe Regelkreis-Dynamik, höchste Qualität und eine lange Lebensdauer der Produktionsmaschine.

Technische Daten

Außendurchmesser max. 80 mm
Modul max.* 2 mm
Fräsdurchmesser min.
Fräsdurchmesser max.

max. 70 mm
Fräser-Gesamtlänge min.
Fräser-Gesamtlänge max.
240 mm
276 mm
Fräserlänge verzahnt max. 190 mm
Fräsdornaufnahme Zylinderschaft Durchmesser
22 mm
Gegenlager Kurzkegel Ref. Durchmesser
25 mm
Fräserspindel-Antriebsleistung (S6-60%)
9 kW
Fräserspindel-Drehzahlbereich max. 11.000 min.-1
Werkstückspindel-Antriebsleistung
2 x 500 W
Werkstückspindel-Drehzahlbereich max.
700 min.-1
Axialschlittenweg max.
(Z-Achse)

200 mm
Radialschlittenweg max.
(X-Achse)

80 mm
Schwenkbereich des Fräskopfes (A-Achse)
+/- 35°
Tangentialweg max.
(Y-Achse)

170 mm
Axial (Eilgang) 30 m/min.
Radial (Eilgang) 30 m/min.
Tangential (Eilgang) 30 m/min.
Steuerung SIEMENS 840 D
Gesamtanschlusswert der Grundmaschine
ca. 40 kVA
Gewicht der Grundmaschine 9.000 kg
Grundmaschine (ohne Spänebehälter)
ca. 7 m²